FACHÄRZTE FÜR MUND-, KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE

PLASTISCH-ÄSTHETISCHE UND REKONSTRUKTIVE GESICHTSCHIRURGIE

DENTO-MAXILLOFACIALE RADIOLOGIE UND VIRTUELLE PLANUNG

Dr. Dr. med. T. Bottler — Dr. Dr. med. M. Baltensperger — Dr. Dr. med. R. Lebeda — Dr.(Gr) Dr. med.dent. (F) H. Thuau FRCS(omfs) — PD Dr. med. W. Engelke
Falken Mellingerstrasse 2a, CH-5400 Baden
Tel. +41 56 222 99 90, Fax +41 56 222 99 86, baden@kiefergesichtschirurgie.ch

Hinweise für Patienten

Verhalten vor / nach einem Eingriff in lokaler Betäubung

Bitte beachten Sie bei einem geplanten chirurgischen Eingriff in lokaler Betäubung folgende Punkte:

Am Tag der Operation

  • Eine leichte Mahlzeit einnehmen (nicht nüchtern zum Eingriff erscheinen)
  • Bei Eingriffen im Mund: Zähne und vorhandener Zahnersatz / Prothesen gut reinigen, um einer Infektion im Wundgebiet vorzubeugen
  • Bei Eingriffen im Gesicht nach Möglichkeit kein Make-up verwenden
  • Einnahme von Medikamenten gemäss Rücksprache mit dem behandelnden Arzt

Nach dem Eingriff, am ersten und zweiten postoperativen Tag

  • kalte Umschläge oder Eisbeutel (Cold-Pack) auf das behandelte Gebiet auflegen (regelmässig für 30 Minuten auflegen, dazwischen kleine Pausen von jeweils 15 Minuten)
  • auf Nikotin- und Alkoholgenuss verzichten, da diese die Wundheilung stark beeinträchtigen
  • Wärme meiden (Sonnenbad, Sauna etc.)
  • körperliche Anstrengungen vermeiden
  • Kopf hoch lagern, evtl. zweites Kopfkissen zum Schlafen verwenden
  • Medikamente nach Empfehlungen ihres behandelnden Arztes einnehmen (Medikamente, welche Sie regelmässig einnehmen, sind, falls nicht anders von Ihrem behandelnden Arzt verordnet, weiter einzunehmen)

Nach dem Eingriff im Mund ist zusätzlich zu beachten

  • keine heissen oder scharfen Speisen und Getränke einnehmen
  • flüssige bis weiche Kost empfohlen zur Schonung der Wunde
  • Mundhygiene besonders sorgfältig betreiben
  • Ausschliesslich vom Arzt verordnete Mundspülungen durchführen

Nach dem Eingriff, vom dritten Tag an

  • weiterhin gute Mundhygiene betreiben
  • keine kalten Umschläge mehr, ggf. leichte lokale Wärme bei starker Schwellung
  • bei eingeschränkter Mundöffnung mit aktiven Öffnungsübungen beginnen
  • Normale Kost wieder möglich, ausser vom Arzt anders verordnet
  • Regelmässige Nachkontrollen gemäss Absprache mit dem Arzt

Besonderes

Sollten Sie zum Operationstermin verhindert sein, bitte melden sie sich mindestens 24h im Voraus. Versäumte Sitzungen müssen wir leider verrechnen.

Bei Komplikationen nach dem Eingriff (Nachblutung, zunehmende starke Schmerzen /Schwellung nach dem 3. Tag, Infektion etc.) melden sie sich in unserer Praxis: 052 209 07 07. Hier erfahren Sie auch die Natel-Nummer des diensthabenden Kiefer- und Gesichtschirurgen ausserhalb der Sprechstundenzeiten.

PDF-Version