FACHÄRZTE FÜR MUND-, KIEFER- UND GESICHTSCHIRURGIE

PLASTISCH-ÄSTHETISCHE UND REKONSTRUKTIVE GESICHTSCHIRURGIE

DENTO-MAXILLOFACIALE RADIOLOGIE UND VIRTUELLE PLANUNG

Dr. Dr. med. T. Bottler — Dr. Dr. med. M. Baltensperger — Dr. Dr. med. R. Lebeda — Dr.(Gr) Dr. med.dent. (F) H. Thuau FRCS(omfs) — PD Dr. med. W. Engelke
Falken Mellingerstrasse 2a, CH-5400 Baden
Tel. +41 56 222 99 90, Fax +41 56 222 99 86, baden@kiefergesichtschirurgie.ch

Kiefergelenksbehandlungen

Schmerzen im Kiefer- Gesichtsbereich, ausgehend von den Kiefergelenken oder der Kaumuskelatur (Myofaciales Schmerzsyndrom) sind ein häufig beobachtetes Beschwerdebild.

Das Myofaciale Schmerzsyndrom entsteht durch eine Über- und /oder Fehlbelastung der Kiefergelenke und der Kaumuskelatur. Die Hauptursachen hierfür sind Zähneknirschen (so genannte Parafunktionen), exzessiver Kaugummikonsum und z. T. auch Bissfehlstellungen. Die klinischen Symptome sind vielfältig: Schmerzen im Bereiche der Kiefergelenke und der Kaumuskelatur, welche bis in die Kopf- und Nackenregion ausstrahlen können.

Die Behandlung ist konservativ (nicht chirurgisch) und besteht aus einfachen physiotherapeutischen Massnahmen und oftmals aus einer zusätzliche Schienentherapie.

Kommt es zu einer Fehlstellung des Gelenksdiskus (Diskopathie), so kann dies ein Knacken im Kiefergelenk verursachen, was in einigen Fällen zu Beschwerden führen kann. Degenerative Prozesse im Kiefergelenk führen zu einer Arthrose. Wie bei Gelenken in anderen Körperregionen ist das ganze klinische Spektrum von den leichten beschwerden bis hin zur invalidisierenden Behinderung möglich.

Die Therapien dieser Erkrankungen richten sich nach dem Beschwerdenbild des Patienten. Grundsätzlich stehen auch hier die nicht chirurgischen Therapie-massnahmen im Vordergrund. In einigen Fällen kann jedoch eine Operation eine Verbesserung der Situation erbringen.

Chirurgische Therapie der Kiefergelenkserkrankungen und Kiefergelenksprothese

Die chirurgische Behandlung des Kiefergelenks ist ein wichtiger Therapiepfeiler, der v.a. dann zum Tragen kommt wenn konservative (d.h. nicht-chirurgische) Therapien versagt haben bzw. nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben. Dabei richtet sich der Eingriff nach der Art und Ausmass der Erkrankung / Schädigung des Kiefergelenks.

In unserer Praxisklinik und den mit uns affiliierten Kliniken bieten wir das ganze Spektrum der chirurgischen Kiefergelenkstherapie an von der Gelenkspunktion- / Spiegelung (Arthroskopie) bis hin zum chirurgischen Kiefergelenksersatz (TMJ-Prothese).

Mehr Informationen zum Thema Kiefergelenkserkrankungen - Kiefergelenksprothese finden Sie unter folgendem Link:
www.kiefergelenkprothese.de